Archiv

16.01.2007: ein anfang

Ich weiß doch gar nicht, wie das geht!

Und doch fange ich mal an.

Als ich vor 3 Tagen im Flugzeug saß, las ich in einer Zeitschrift, ich wollte einfach die Angst, die mir wohl wahrscheinlich im Gesicht stand, weglesen.

Da stand ein Artikel über Blogs... Normalerweise verabscheue ich solche Art des freien Gedankenaustausches, aber irgendwie dachte ich nach dem Artikel: Wieso eigentlich nicht?

Ich bin ein Mensch, der viel denkt und sich gerne ausdrücken würde. Es fällt mir aber schwer. Zurück bleibt immer das Gefühl nicht verstanden zu werden. Vielleicht ist das mein Schicksal, vielleicht aber einfach auch nur, weil die Welt zu groß ist und einfach noch niemand in meiner näheren Umgebung ist, der mich versteht.

Den Frust von der Seele reden, die Freude mit anderen zu teilen, das mag ich. Vielleicht kann dieser Blog ja als mein seelischer Mülleimer fungieren, vielleicht liest sogar jemand darin.

Ich verbleibe mit Grüßen

2 Kommentare 16.1.07 17:51, kommentieren

Der ganz normale Wahnsinn

Wusstet ihr, dass jeder 100. Mensch schizophren ist? So langsam glaube ich das auch.

Mein Referat mit dem Thema: Schizophrenie im Zusammenhang mit menschlicher Kommunikation (hört sich das nicht phantastisch hochgegriffen an?) hat mich auf die Idee gebracht, schizophen zu sein. Ha!

Und dafür habe ich Beweise!

Ich bin ständig verwirrt, meine Gefühlslage ist komplett undurchsichtig, ich glaube außerdem leide ich unter Affektionsarmut und zusätzlich wusste ich schon immer, dass ich nicht ganz normal bin.

-_-

Na ja... Oder ich bin gar nicht schizophren, sonder bilde mir das nur ein, was wiederrum eine Wahnvorstellung wäre, was bedeutet, dass ich dann doch schizophren bin?! Wie auch immer.

Normal sein wäre ja auch langweilig, oder?

Ich bin auf jeden Fall zu dem Entschluss gekommen, dass Lernen krank macht.

Egal, ob Biologie mit sämtlichen Krankheitsbildern, deren Symptome man plötzlich an sich selbst sucht und auch tatsächlich findet, oder Philosophie, mit wichtigen Fragen der Menschheitsgeschichte, Schizophrenie und gestörter Kommunikation, wobei man selbst wieder alles auf sich selbst bezieht und merkt: ich bin schizophren und kommuniziere gestört.

Schule macht also krank, mal von dem psychischen Stress durch Klausuren oder ähnlichen Quälereien abgesehen.

SCHAFFT DIE SCHULE AB!

16.1.07 17:59, kommentieren

Abendbrot

Ich stellte gerade fest, dass Abendessen die beste Mahlzeit am Tag ist. Sollte ich öfter mal ausprobieren...

Zusätzlich fange ich morgen mit einer Entgiftungskur an. (Klingt schlimmer als es ist) Das heißt: Diät mit vielen Dingen, die ich nicht mehr essen darf... Das wird schon hart werden. Mal sehen, wie lange ich das durchhalte. Ich bin nämlich nicht sehr standhaft.. Dass ich das Rauchen aufhöre, habe ich auch schon abgehakt als unerreichtes Ziel. Also, ab morgen gesund ernähren und meine 5 unnötig in den letzten 1 1/2 Jahre angefutterten Kilo runter von den Rippen! ATTAAACKE!!!!

Drückt mir die Daumen. Ich werde zumindest Bericht erstatten.

(Meine Güte, das ist schon mein 3. Eintrag heute!!)

2 Kommentare 16.1.07 20:57, kommentieren

Engelse

Free Image Hosting at www.ImageShack.us

Selbst geknipste Engelbilder aus Rom 

16.1.07 21:49, kommentieren

Bertolt Brecht und mein Abendprogramm

Nun sitze ich hier und höre mir eine Vorlesung aus der Uni-Kiel als MP3 über Bert Brecht, bzw. über die Dreigroschenoper, an und staune. Ich glaube Literatur zu studieren macht doch mehr Freude als ich gedacht habe. Dann läuft es für mich wohl doch daruf hinaus.

 

Ich darf morgen abend ins Theater gehen, welches Stück wohl? Richtig, die oben erwähnte Dreigroschenoper. 

An sich Ok, aber mich stört der unnötige Zeitaufwand, 3 Stunden geht das und ich hätte noch so viele andere Dinge zu erledigen. (Da käme ich aber sicher auch ohne die Dreigroschenoper nicht zu -_-) 

Ich mag Literatur. Zumindest, wenn ich sie verstehe. Was ich nicht mag ist kaputt interpretieren. Es gibt so viele schöne Dramen, aber irgendwie werden in der Schule immer zerstückelt und zerfleischt. Ich bin mir einfach nicht sicher, ob das die Intention der Autoren ist/war. Es kann doch einfach sein, dass sie sich ihre Gedanken nur von der Seele geschrieben haben und daraus die hochgelobten Werke entstanden sind... Man weiß es nicht..

Empfehlen kann ich auf jeden Fall Büchners Woyzeck. Das Dramenfragment ist sehr schön, hat auch wieder etwas mit Schizophrenie zu tun.

 

Man merkt, ich beschäftige mich innerhalb von 4 Beiträgen 2x mit Schule und Lernen..

Traurig.

Das tue ich aber, weil ich Zukunftsangst habe. Kennt ihr das Gefühl? Ich weiß einfach nicht, ob ich mein Abi schaffe, ich weiß nicht, ob ich mein Studium schaffe, ich weiß nicht, ob ich in die Arbeitswelt passe. Diese furchtbare Angst zu versagen ist schrecklich. Ich denke ganz oft: Oh Gott, Verantwortung irgendwann im Beruf, ich versemmel das! Ich kann das nicht, ich mache alles falsch und sowieso wirtschafte ich jeden Betrieb in die Pleite.

Schlimm ist auch der Gedanke, dass man sich nie auf seine Pläne verlassen kann. Es spielen einfach viel zuviele Faktoren da hinein...

Und dann steht man da.. Ohne Ausbildung, ohne Perspektive. Man versagt einfach. Und es ist scheiße. Ich denke den ganzen Tag an die Lehranstalt, daran, was später mal sein wird.

 

Hat da jemand ein Rezept gegen? 

16.1.07 22:35, kommentieren

Knechtschaft und Müdigkeit

Ein "schöner" neuer Tag heute. Geht das wirklich ein Leben lang bis zur Rente so weiter?

Kindergarten,Schule, Studium, Arbeit, Rente.. ohje.. Man ist einfach verknechtet.

Ich hasse es, früh aufstehen zu müssen. Die Gesellschaft ist nicht für Nachtmenschen gemacht und vor Müdigkeit zu frieren nervt. Bitte erspart euch Kommentare wie: Geh doch früher schlafen.

Dummerweise wer ich erst abends fit und kann dann nicht schlafen, egal wie wenig Schlaf ich am Vortag hatte

Vielleicht sollte ich einen reichen Mann heiraten. *g* Dann könnte ich so lange schlafen, wie ich will, und außerdem müsste ich dann nie arbeiten gehen. Außer, der dumme Kerl sucht sich eine jüngere und hübschere Frau.

 

Unmotiviert bin ich.. Vielleicht sollte ich jetzt langsam mal mein Referat fertig machen...

 

Bis später dann, Welt...

 

 

Nachtrag: GEIL! Ein Vorleseprogramm! So kann ich entspannen und gleichzeitig lernen!!!  EIN HOCH AUF DIE TECHNIK!

17.1.07 14:40, kommentieren

Wundwasser und Biologie

Bio ist ein schönes Fach. Da liest man "Wundwasser" und hat sofort einen Ohrwurm:

 
Lass uns den neuen Morgen grüßen, lass Wundwasser fließen.
Wundwasser wird fließen!
Wundwasser wird fließen!
Wundwasser wird fließen!
Ein Leben für die Kunst, dein Leben für die Kunst.
Wundwasser wird fließen.

 Perfekt. So, ich habe langsam keine Lust mehr und werde mich mal 10 Minuten hinlegen und vielleicht träume ich von kleinen rosa Plüschbällen, die sich in meinem Kopf festsetzen und mir Wissen einflößen.

 

Wissen ist Macht! 

17.1.07 16:47, kommentieren